Lippenherpes – Herpes labialis

Die Ursache von Lippenherpes ist nicht genau bekannt. Wenn man ihn einmal hat, bekommt man ihn schlecht wieder los. Auch kann er leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden, z.B. durch Küssen oder gemeinsamer Zahnputzbecher.

Provoziert wird er durch intensive Sonnenbestrahlung. Auch Stress kann einen Herpes verschlimmern oder ein grippaler Infekt.


Wie kann man Lippenherpes vorbeugen?
Lippenherpes durch Sonnenbestrahlung kann vorgebeugt werden durch:
Benutzen eines Lippenstifts mit UV-Schutz. Regelmäßig die Lippen pflegen; auch Risse in der Lippe fördern den Ausbruch von Herpes labialis.
Gesunde Ernährung und sportliche Betätigung stimulieren das Immunsystem und bauen Stress ab.

Wie kann man Lippenherpes behandeln?
Im Handel sind verschiedene frei verkäufliche Cremes, zum Beispiel mit Aciclovir. Diese Creme sollte stets baldmöglichst nach Erscheinen der Bläschen aufgetragen werden, am besten bereits beim ersten Jucken und Kribbeln an der Lippe. Weiterhin ist Docosanol im Angebot, sowie Melissensalben. Es gibt auch eine Creme mit Rhabarberextrakt. Insbesondere wirkt auch Zitronenmelisse virostatisch. Auch für das Auftragen von Honig gibt es positive Untersuchungen. Es ist sinnvoll, die Substanzen generell nicht mit den Fingern, sondern mit Tupfern oder anderen Applikatoren aufzutragen, um keine Viren zu verschleppen.
Gut wirksam ist auch ein transparentes Herpes-Lippenpflaster, welches ohne virostatischenWirkstoff, aber nach dem Prinzip der feuchten Wundbehandlung wirkt. Es kann sogar überschminkt werden. Insgesamt zeigt bereits die Anzahl der vorhandenen Behandlungsmethoden, dass es da nicht die eine Heilmethode gibt. Jeder spricht ein bisschen anders drauf an.

Homöopathische Behandlung ist möglich mit
Rhus toxicodendron: Rötung, juckende Bläschen
Natrium muriaticum: rezidiv. Herpes, aufgesprungene Lippe; ausgelöst durch Sonne und Meer; durch Kummer; klares Bläschensekret
Borax: auch bei Aphthen im Mund
Mercurius solubilis: brennende Bläschen, eitrig; vermehrter Speichelfluss; Mundgeruch
Graphites: harte gelbe Krusten
Sepia: Auslöser hormonelle Schwankungen

Solange der Herpes besteht und damit die hochinfektiösen Bläschen, sollten Kontaktlinsenträger sich vor Einsetzen der Linsen stets gründlich die Hände waschen und mit einem sauberen Handtuch abtrocknen, sonst können die Herpesbläschen auch das Auge infizieren. Und nicht vergessen: Sonne meiden!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Vireninfektionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Lippenherpes – Herpes labialis

  1. Lora schreibt:

    Vielen Dank für die nützliche Info!

  2. marie schreibt:

    Wieder einmal eine interessante Seite im Net gefunden,sehr informativ!Vielen Dank für die Infos,die ist so wichtig für mich!Super Beitrag!

  3. Leon schreibt:

    Ich hab jetzt dieses Problem. Vielen Dank für die nützliche Information! Ich will zuerst mit der Homöopathische Behandlung probieren.

  4. Marius schreibt:

    Ich dachte bisher Lippenherpes zu bekommen wäre einfach Pech. Ab jetzt werde ich wohl mehr auf meine Lippen achten und pfllegen. Vielen Dank für den tollen Artikel!

Kommentare sind geschlossen.