Reisemedizinisch vorsorgen

Wer eine Reise plant, sollte reisemedizinische Aspekte nicht vergessen. Das gilt insbesondere für Fernreisen in tropische Regionen Afrikas, Südamerikas oder Asiens. Durch einen rechtzeitigen Besuch bei einem reisemedizinisch geschulten Arzt lassen sich Infektions- und Tropenkrankheiten meiden bzw. lindern. Man sollte zum Beispiel an die nötige medizinische Vorsorge im Blick auf zeitgerechte Impfungen denken. Sonst geht man eventuell gesundheitliche Risiken ein, die man sich leicht ersparen könnte.
Infektionen nach Fernreisen können schwere Erkrankungen oder gar Todesfälle zur Folge haben. Meist ist mangelnde oder fehlende Vorsorge die Ursache. Deshalb sollten sich Urlauber rechtzeitig vor jeder Fernreise vom Arzt beraten und impfen lassen. Im Reisebüro kann man sich über die Gesundheitsrisiken im Urlaubsland informieren. Im Internet erfährt man, welche Infektionskrankheiten in welchen Ländern drohen und wie man sich schützen kann.
Ein Termin beim Arzt sollte spätestens vier Wochen – aber besser ca. fünf Wochen – vor dem Antritt der Reise eingeplant werden. Denn bei bestimmten Impfungen gilt es, bestimmte Zeitabstände einzuhalten, damit sie wirken. Der Hausarzt stellt einen Impfplan auf.
Eine sehr informative Website zum Thema „Reisevorsorge“ mit aktuellen Informationen, Länder- und Reiseinfos, Checklisten, weiterführenden Links und vielem mehr bietet das Institut für medizinische Information (Freiburg).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reisemedizin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.